Unsere Ziele

Der Untertitel des Ordens „Schutz von Wald, Wild und Flur und Förderung von weidgerechtem Jagen“ ist zugleich Programm. Beim Schützen und Fördern haben vielfältige Lösungen unter Beachtung regionaler Belange hohes Gewicht. Ordensbrüder kennen die örtlichen Gegebenheiten.

Aus Übereinstimmungen und Unterschieden im nationalen und kulturellen Erbe der Landesgruppen ergeben sich ein übernationaler Dialog und das Lernen von einander.

Die Ordensbrüder schöpfen ihre Überzeugungen zum Schutz der Natur und Umwelt aus ihren Erfahrungen als Naturschützer und Jäger. Nachhaltige Nutzung und ökologisches Bewahren sind für sie daher der Weg, um Landschaft und Wildtiere besonders erfolgreich zu schützen und zu hegen.

Das Werteverständnis für den Schutz der Natur und das weidgerechte Jagen festigt sich im Orden durch das gegenseitige Interesse und die Anteilnahme am Tun und Handeln des Anderen. Im Ordensleben wird dies durch das Gemeinschaftserlebnis und die Weiterbildung auf den Konventen, der Hubertusfeier oder den Zusammenkünften der Bereiche und Regionalgruppen ermöglicht. Daher stehen für den Ordensbruder seine eigenverantwortliche Arbeit für die Ordensziele und die Präsenz auf den Ordenstreffen oben an. So wird der Orden zur geistigen Heimat seiner Mitglieder.

Die Vielzahl der im Orden vertretenen Berufe, Erfahrungen im Naturschutz, der Landschaftspflege und der Jagd aus mehreren mitteleuropäischen Ländern sowie enge persönliche Bindungen untereinander ergeben eine wirkungsvolle Unterstützung für das Anliegen. Mit anderen Organisationen sucht der Orden die Zusammenarbeit auf der Grundlage gemeinsamer Verantwortung.

Zur Werkzeugleiste springen